Kreuz- und Rückenschmerzen

Kreuz- und andere Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der industrialisierten Welt. 

Vier von fünf Schweizern leiden mindestens einmal im Leben daran. Auch Kinder sind schon betroffen. Rückenschmerzen verursachen fast ein Drittel aller Arbeitsunfähigkeitstage und jährlich rund zwei Milliarden Franken Kosten.

Nur bei vier bis zehn Prozent aller Patienten dauern die Beschwerden länger als sechs Monate. Diese Gruppe verursacht jedoch 85 Prozent aller Kosten. Das zeigt, wie wichtig es ist, rasch fachmännische Hilfe zu erhalten.

Die Behandlung

Es ist erwiesen, dass die Chiropraktik bei akuten Kreuzschmerzen die wirkungsvollste und kostengünstigste Behandlungsmethode ist. Auch bei chronischen Rückenschmerzen kann der Chiropraktor häufig Linderung verschaffen.

Der Chiropraktor löst das blockierte Bewegungssegment (ein Bewegungssegment besteht aus einer Bandscheibe und den zwei benachbarten Wirbelgelenken), häufig mit einem schmerzlosen Impuls. Damit entspannt er die Muskulatur und behebt Nervenreizungen. Je nach Ursache entscheidet er, welche Therapieform angewendet wird, um die Genesung zu beschleunigen: Ruhe, vorsichtige Bewegung oder gezielte Aktivierung.